Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 27. August 2008

Unser Fitnesstipp
8.00 Uhr Montag bis Samstag
Nordic Walking für Einsteiger und Fortgeschrittene mit unserem DSV-Trainer Manfred Burda
Treffpunkt: Rezeption(Stöcke werden gestellt!)

Unser Fitnesstipp für morgen
8.30 Uhr Wassergymnastik im Pool
Treffpunkt: Sindbad-Therme (In Badesachen!)

17.30 Uhr Rückengymnastik
Treffpunkt: Wintergarten/ Ruheraum
(max. 4 Personen mit Voranmeldung)

Unser Veranstaltungstipp für heute
Lauschen Sie ab 18.00 Uhr beschwingter Pianomusik in unserem Restaurant!

Unser Veranstaltungstipp für morgen
16.00 Uhr Kremserfahrt ins malerische Hinterland der Insel mit Picknickstop
(Preis pro Person: 12,00 €, mind.7 Teilnehmer) 

Usedomer Inselwetter
Vormittags fällt immer wieder Regen, bis zum Abend gibt es bei 21 Grad meist dichte Bewölkung.

Unser Bartipp
Blue Lagoon (Wodka, Blue Curacao, Sprite & ein Spritzer Zitronensaft) für 3,50 €

Unser Ausflugstipp
Wolgastsee und Krebssee
Zwischen der Niederung des Gothensees und dem weitflächigen Waldgebiet an der polnischen Grenze, liegt der idyllische Wolgastsee beim Dörfchen Korswandt. Er ist mit 16 m der tiefste See Usedoms, mit Badestrand, Anglern und Booten aber nicht gerade der einsamste. Viel romantischer ist der winzige Krebssee südlich von Korswandt inmitten des Waldes, zu dem ein ausgeschilderter Rad- und Wanderweg ab Korswandt führt.

Historisches
Der Spagat zwischen Freizügigkeit und Prüderie
Schon 1798 mahnte Samuel Gottlieb Vogel in seinen Baderegeln: „Badekleider leide ich in Doberan im Bade gar nicht, in der festen Überzeugung, dass sie nachteilig sind und nicht allein die gute Wirkung des Badens stören, sondern auch leicht zu Verkältung Anlass geben.“ 1828 fand Richard Kind aus Swinemünde, dass Beinkleider die Wirkung des Wellenschlages fast ganz aufhöben. Der „Medizinische Kalender für Ärzte und Nichtärzte“ von 1815 behandelte auch ein sehr wichtiges Thema:
„…Ebenso unanständig halte ich das Baden am Strande, der im Sommer doch fast immer mit Fußgängern jedes Geschlechts und Alters angefüllt ist. Wie sehr muss die Schamhaftigkeit der Jünglinge von 12 bis 14 Jahren unterdrückt werden, wenn es ihnen gestattet wird, ganz in der Nähe der weiblichen Dienstboten, die mit dem Waschen beschäftigt sind, nackt ins Wasser zu springen und sich diesen nähern zu dürfen…“ Durch die ganze Badegeschichte zieht sich der Konflikt zwischen Prüderie und eigenen Moralvorstellungen bzw. deren Wandel und Lockerungen. Um 1900 erreichte das Nacktbaden, „schwedisch baden“ genannt, die Ostseeküste. Doch erst in den 1920er Jahren, als Vereine oder Zeitschriften das Nacktbaden propagierten, tauchte der Begriff Freikörperkultur auf. Danach gab es Prozesse und Rückschläge, aber die Entwicklung war langfristig nicht mehr aufzuhalten.

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s