Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 15. September 2008

Unser Ausflugstipp

Nachbau einer V2-Rakete

Nachbau einer V2-Rakete

Peenemünde ist immer einen Ausflug wert!!!
Ca. 35 km Entfernung
In Peenemünde entwickelte Wernher von Braun mit einer großen Anzahl von Wissenschaftlern die Grundlagen der modernen Raumfahrt. 1942 startete hier die erste Großrakete ins All. In einem Informationszentrum des Raumfahrt-Museums kann man alles Wissenswertes darüber erfahren. Interessierte können im Museum Peenemünde Modelle und Dokumentationen betrachten. Zur Erinnerung ist an der Mündung der Peene eine große V2-Rakete aufgestellt worden. Im Bereich der früheren „Waffen-Heeresversuchsanstalt Peenemünde“ errichtete die Volksmarine der DDR einen modernen Kriegshafen. Bereits 1282 wurde Peenemünde zum ersten Mal erwähnt. Besonders schön ist die kleine Kirche.

Öffnungszeiten Museum Peenemünde:

Täglich von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, montags geschlossen.

Unser Fitnesstipp
Montag bis Mittwoch um 08.00 Uhr
Donnerstag bis Samstag um 16.00 Uhr
Nordic Walking für Einsteiger & Fortgeschrittene
Treffpunkt: Rezeption (Stöcke werden gestellt)

Unser Fitnesstipp für heute 
19:00 Uhr Rückengymnastik
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum
(mit Voranmeldung im Veranstaltungsbuch, max. 4 Personen)

Unsere Fitnesstipps für morgen
8.30 Uhr Wassergymnastik im Pool
Treffpunkt: Sindbad-Therme(Badesachen)

15.30 Uhr Autogenes Training
Treffpunkt: im Wintergarten-Ruheraum
(mit Voranmeldung, max. 5 Personen)

Usedomer Inselwetter
Bei 12 Grad ist es am Vormittag oft grau und regnerisch, nachmittags ist es bei Werten um 16 Grad meist bedeckt.

Unser Bartipp 
Pink Afternoon (Cassis, Bacardi & Orangensaft) für 3,50 €

Unser Veranstaltungstipp für heute
14.00 Uhr
Gemeinsame Backstunde mit unserer Frau Gühlke. Gucken Sie sich ein paar Tipps ab.
Treffpunkt: Buffet/Küche (mit Voranmeldung im Veranstaltungsbuch)

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
www.strandhotel.wordpress.com 

Unser Veranstaltungstipp für morgen
14.00 Uhr geführte Radtour ins Hinterland der Insel
Preis pro Person 10,00 €
inkl. Fahrrad, Kaffeepause mit Kaffeegedeck an der Benzer Mühle
(mind. 3 Teilnehmer)

Historisches 
Das Damenbad
„Einige Damen brauchten außer einem sackförmigen Badeanzug mit Rüschen und Spitzen noch lange Hosen, zwei bis drei Kappen über dem Haar und dazu Strümpfe und Schuhe, um ins Wasser zu gehen. Alle wurden an eine lange Leine gelegt, und unter Aufsicht mehrerer Badewärterinnen durften die Damen bis zu den Waden ins Wasser…“ (Angelika Wellmann „Oh das Meer“). Weitere „Gefahr“ drohte den Damen, wie sollte es anders sein, von Seiten der Herren:
„Im Damenbad gab es auch zwei männliche Rettungsschwimmer. Vorbedingung für diese Arbeit war, sie mussten verheiratet sein.“
Eine ganz besonders schlimme Sorte von Männern waren die so genannten „Kieker“. Diese schlichen oben auf den Dünen entlang und machten Stielaugen. Wenn die Badewärterin solch einen „Kieker“ sah, gab es Großalarm und er wurde von den Herren der Badeverwaltung vertrieben. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s