Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 19. September 2008

Historisches

Otto-Lilienthal-Museum

Otto-Lilienthal-Museum


Der Traum vom Fliegen – Otto Lilienthal
Am 23. Mai 1848 geboren und aufgewachsen in der Peenestadt Anklam, gewann Otto Lilienthal gemeinsam mit seinem Bruder Gustav zunächst noch spielerisch, später bewusst, durch genaue Beobachtungen Einsichten in die Natur und den Flug der Vögel. Schon während seines Maschinenbau-Studiums an der Gewerbe-Akademie Berlin begann er systematische Grundlagenforschungen zum Luftwiderstand und veröffentlichte diese in seinem Buch über den Vogelflug. Der Traum vom Fliegen ließ ihn von nun an nicht mehr los. 1891 realisierte er mittels eines Gleiters am Windmühlenberg bei Potsdam (Derwitz) einen ersten Flug. Mit seinem aus Weidenruten gefertigten und mit Baumwollstoff bespannten Gerät erreichte er Flugweiten bis zu 25 Meter. Es folgten Flugversuche mit einem Holmflügelgleiter mit Stabilisierungsflossen. Das ideale Gelände für seine Experimente fand er jedoch in den Rhinower Berger. Bei einer „Flugzeit“ von 30 Sekunden glitt der mutige Flieger bis zu 250 Meter weit. 1893 erhielt Lilienthal sein erstes Flugzeugpatent auf die zusammenlegbaren Fledermausflügel und die Schwanzstabilisierungsflossen der Gleiter. 1894 schuf er sich ein eigenes Übungsgelände mit einem künstlichen Berg in Berlin-Lichterfelde. Sein Vorflügelapparat hatte nun bereits neun Meter Spannweite und 20 Quadratmeter Tragfläche, danach folgten Doppeldecker. Insgesamt stammen aus seiner Hand 18 Flugkonstruktionen, darunter auch ein 1893 gefertigter Flügelschlagapparat nach dem Vorbild der Natur. Zur Imitation des Flügelschlages experimentierte er, allerdings erfolglos, mit Kohlesäurenmotoren. Für weitere Motorversuche fehlte damals noch die technische Vorraussetzungen. Otto Lilienthal prägte als erster den Begriff „Flugzeug“, dessen Entwicklung ihm jedoch versagt blieb. Bei einem Absturz während eines Gleitfluges am 9. August 1896 brach er sich einen Halswirbel und starb, querschnittsgelähmt, erst 48 Jahre alt, einen Tag später in Berlin. 
(in Anklam hat das Otto-Lilienthal-Museum tgl. geöffnet von 10-17.00 Uhr)Unsere Fitnesstipps
heute 16.00 Uhr Nordic Walking für Einsteiger& Fortgeschrittene
Treffpunkt: Rezeption (Stöcke werden gestellt)

 

16.30 Uhr Rückengymnastik
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum, max. 4 Personen mit Voranmeldung

 

Unsere Fitnesstipps für morgen
8.30 Uhr Wassergymnastik im Pool
Treffpunkt: Sindbad-Therme (in Badesachen)

 

16.00 Uhr Nordic Walking für Einsteiger& Fortgeschrittene
Treffpunkt: Rezeption (Stöcke werden gestellt)

 

Unsere Veranstaltungstipps für heute
14.30 Uhr Kremserfahrt ins romantische Hinterland der Insel, mit Picknickstop
(12,00 € pro Person, mind. 7 Teilnehmer, mit Voranmeldung im Veranstaltungsbuch)

 

21.00-23.00 Uhr
Mitternachtssauna
Mit geeisten Früchten, Algentee-Getränk und Aufgüssen

 

Unser Bartipp
Italian Blossom (Campari, Prosecco & Orangensaft) für 3,50 €

 

Unsere Morgenpost finden Sie auch im Internet unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
strandhotel.wordpress.com

 

Unser Usedomer Inselwetter
Am Vormittag wechselnd bewölkt bei 8 Grad, nachmittags ist es bei Werten um 14 Grad meist bedeckt.

 

Wellness für Kurzentschlossene….
15:30 Uhr Heringsdorfer Geheimnis 29,00 €
(Solekompressen im Wasserschwebebett)

 

18:00 Uhr Rückenmassage 28,00 € (20 min.)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s