Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 1. Oktober 2008

Historisches

Maxim Gorki

Maxim Gorki

Maxim Gorkis Aufenthalt in Heringsdorf 1922:
Gorki war damals in Deutschland längst kein Unbekannter mehr. So war 1901 sein erster Roman „Foma Gordejew“ in deutscher Sprache erschienen und 1907 – im Gegensatz zur russischen Ausgabe – ungekürzt „Die Mutter“. Um 1910 wurde im damaligen hinterpommerschen Stargard Gorkis „Nachtasyl“ aufgeführt. Nach der Vorstellung hielt der Gymnasialdirektor einen seiner Oberprimaner an: „Na, Becher, was sagt er dazu? – Schön, aber schaurig.“
Besagter Friedrich Becher wurde Jurist in Berlin und besaß ein Haus an der Ostsee, das er im Sommer vermietete. Einer dieser Mieter war Maxim Gorki, der auf Anraten Lenins ins Ausland gefahren war, um sein Lungenleiden zu kurieren. Dr. Becher war Gorki-Verehrer und überließ dem großen russischen Dichter, der am 31. Mai 1922 anreiste, im Haus „Irmgard“ sogar sein privates „arabisches Zimmer“. Gorki schrieb hier in Heringsdorf an einem autobio-graphischen Roman „Meine Universitäten“. 1948 wurde die Villa „Irmgard“ Gorki-Gedenkstätte.

Unsere Fitnesstipps
Montag bis Samstag 08.30 Uhr – Nordic Walking für Einsteiger & Fortgeschrittene mit unserem DSV-Trainer Manfred Burda
Treffpunkt: Rezeption (Stöcke werden gestellt)

 

Unser Fitnesstipp für morgen
8.30 Uhr – Wassergymnastik im Pool
Treffpunkt: Sindbad-Therme, Badesachen

 

15.30 Uhr – Autogenes Training
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption, max. 5 Teilnehmer

 

Unser Veranstaltungstipp für heute
14.30 Uhr Kremserfahrt ins malerische Hinterland der Insel mit Picknickstop.
Preis: 12,00 € pro Person
Mind. 7 Teilnehmer
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption

 

Unser Veranstaltungstipp für morgen
Ab 18.00 Uhr Pianomusik in unserem Restaurant

Unser Bartipp
Blue Lagoon (Wodka, Blue Curacao, Zitronensaft, Sprite) für 3,50 €

 

Unser Usedomer Inselwetter
Der heutige Tag beginnt leicht bewölkt. Gegen Nachmittag kann es immer wieder zu Regenschauern und eventuellen Gewitter kommen. Die Höchsttemperaturen erreichen max. 14 Grad.

 

Unser Ausflugstipp
Herbstspaziergang am Strand
Der Herbst ist auf Usedom die schönste Jahreszeit. Die Temperaturen sind durch die aufgeheizte Ostsee noch sehr angenehm, ohne die Hitze und Schwüle mancher Hochsommertage. Das Gras der Badegäste ist verschwunden, ohne das es auf den Promenaden und an den Stränden einsam wäre.
Ein Strandbummel bringt dem Naturfreund viele neue Eindrücke. Neben den vielen Lachmöwen, die jetzt schon im Ruhekleid wieder helle Köpfe haben, fallen besonders die Großmöwen meistens in der Nähe der Seebrücke und Seestege auf. Die stattliche Silbermöwe mit den hellgrauen Flügeldecken befindet sich in der Herbstbalz. Ihre gackernden und katzenartigen Rufe sind besonders morgens und abends weithin zu hören. Etwa gleich groß ist die Heringsmöwe, die schieferdunkle Flügeldecken besitzt. In diesem Jahr besucht uns die größte Möwe an Usedoms Stränden, die gänsegroße Mantelmöwe. Ihr segelnder Flug ist eine Augenweide. Mit Sicherheit trifft man diesen starken Vogel auf dem Wellenbrecher neben der Heringsdorfer Seebrücke. Alle Großmöwen haben sehr kräftige, breite, gelbe Schnäbel mit einem roten Fleck an der Schnabelspitze

 

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
strandhotel.wordpress.com

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s