Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 3. Oktober 2008

Historisches
Der Maler Lyonel Feininger auf Usedom 1908-1912
Nachhaltige und langzeitige Auswirkungen auf seine künstlerische Entwicklung üben für den Maler Lyonel Feininger (1871-1956) die Aufenthalte auf Usedom aus. Er weilte von 1908-1912 regelmäßig in den Sommermonaten mit seiner Familie in dem mondänen Seebad Heringsdorf. Dieser Zeitraum besitzt in seiner künstlerischen Entwicklung eine entscheidende Bedeutung. Während seiner jährlichen Heringsdorfer Sommerbesuche griff er für ihn wesentliche Motivgruppen auf. Mit karikierender Freude schuf er eigentümlich phantastisch-skurrile Zeichnungen der Badegesellschaft gegenüber einer dominierenden Meereslandschaft. Das Motiv der Seebrücke von Heringsdorf (ab 1911) steht ihm als ein Gleichnis der Verbindung von Meer und Land durch eine zerbrechliche Architekturschöpfung des Menschen.Feininger wohnte immer in der Villa des Berliner Bankiers Oppenheimer direkt an der Promenade.

Unsere Fitnesstipps
Montag bis Samstag – 08.30 Uhr
Nordic Walking für Einsteiger & Fortgeschrittene mit unserem DSV-Trainer Manfred Burda
Treffpunkt: Rezeption (Stöcke werden gestellt)

 

Rückengymnastik – 17.15 Uhr
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum, bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption, max. 4 Personen

 

Unser Fitnesstipp für morgen
Wassergymnastik im Pool – 8.30 Uhr
Treffpunkt: Sindbad-Therme, Badesachen

 

Unser Veranstaltungstipp für heute
21.00-23.00 Uhr
Mitternachtssauna mit geeisten Früchten, Algentee-Getränk und Aufgüssen

 

Unser Veranstaltungstipp für morgen
20.30 Uhr – Tanzabend in unserem Restaurant

 

Unser Bartipp
Italian Blossom (Campari, Prosecco & Orangensaft) für 3,50 €

 

Unser Usedomer Inselwetter
Der heutige Tag beginnt bewölkt. Gegen Nachmittag steigt die Regenwahrscheinlichkeit.
Die Höchsttemperaturen erreichen max. 10 Grad.

 

Unser Ausflugstipp
Besuchen Sie doch mal das gar nicht so weit entfernte Ostseebad Bansin!
Vor 150 Jahren wurde das Seebad Bansin als Erholungsort gegründet. Vor allem aus Berlin kamen die gestressten Großstädter, um hier Ruhe und Erholung zu finden. Auf der langen Strandpromenade kann man den Blick über die offene See gleiten lassen und die gesunde Luft genießen. Viele der schönen Häuser des Ortes stammen aus der Zeit der Jahrhundertwende. Im Tropenhaus von Bansin kann man fliegende Fische, Krokodile, exotische Pflanzen und dergleichen mehr bestaunen. Das Rudolf-Werner-Haus befindet sich in der Seestraße und ist eine Malergedenkstätte, die jedoch eher eine Künstlerwerkstatt als ein Museum ist.

In eigener Sache 
Wir gratulieren Frau Kiefer ganz herzlich zum Geburtstag und wünschen Ihr alles Gute.

 

Ab 21.00 Uhr ist das kleine Restaurant auf Grund eines Empfangs geschlossen!

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
strandhotel.wordpress.com

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s