Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 11. Oktober 2008

Historisches
Kosmetik
Die Kosmetik hat eine jahrhundertealte Geschichte. Ägypten war im Altertum das Zentrum, von dem die Kosmetik in die Mittelmeerländer vordrang und besonders fruchtbaren Boden in Griechenland fand. Hier lebte man nach dem Grundsatz: „ln einem gesunden und schönen Körper wohnt ein gesunder Geist“. Schon seit Menschengedenken beschäftigen sich die Menschen mit der Verschönerung ihres Äußeren. In der Bibel ist erwähnt, dass die Tochter des Tobias den Namen „Keren ha Puch“, „Schminkdose“, trug. Die schöne Ägypterin Nofretete besaß – vor über 3000 Jahren – schon eine Art Eyeliner und einen malachitgrünen Lidschatten. Im frühen Mittelalter wurden Pharmazie, Medizin und Kosmetik als zusammengehöriges Wissensgebiet verstanden. Der Beruf des Baders entstand, der oft auch als Zahnarzt, Friseur, Arzt und Geburtshelfer fungierte. Das Badewesen entwickelte sich zu einer allgemeinen Gewohnheit. Zurzeit Ludwig XIV. erlebte die dekorative Kosmetik ihren Höhepunkt. Es galt zu dieser Zeit als unschicklich, seine natürliche Haut zu zeigen. Nach der französischen Revolution war das Make-up eher natürlich, übermäßiges Pudern und Schminken waren verpönt. Mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts trat die Kosmetik ihren Siegeszug durch die ganze Welt an. Es entstanden zahlreiche Schönheitsinstitute, von denen manche weltberühmt wurden, zum Beispiel Elizabeth Arden, Estee Lauder oder Helena Rubinstein.

Unser Fitnesstipp
Autogenes Training – 17.30 Uhr
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption, max. 5 Teilnehmer

 

Unser Fitnesstipp für morgen
Rückengymnastik – 8.30 Uhr
Treffpunkt: Wintergarten-Ruheraum
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption, max. 4 Teilnhemer

 

Unsere Veranstaltungstipps für heute
15.30 Uhr Schminkschulung mit unserer Kosmetikerin Sandra. Lassen Sie sich ein paar Tipps zum Thema „Make-up“ geben.
Preis: 5,00 € pro Person
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption, max. 4 Teilnehmer

 

außerdem…
Ab 18.00 Uhr Pianomusik in unserem Restaurant

 

außerdem…
20.00 Uhr Großes Sinfoniekonzert zum Abschluss der Musiklandsaison Mecklenburg-Vorpommern im Kraftwerk des Museums, Peenemünde
Aufgrund der Live-Übertragung ist ein Einlass nach 19.45 Uhr nicht mehr möglich

 

Unser Usedomer Inselwetter
Der heutige Tag ist meist sonnig und die Temperaturen erreichen max. 17 Grad.

 

Unser Bartipp
Moulin Rouge (Rotwein, Apricot Brandy, Orangensaft) 3,50 €

 

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
strandhotel.wordpress.com

 

Unser Ausflugstipp
Das Thurbruch
Am Südufer des Gothensees (600 ha) gelegenes Niedermoorgebiet (ca. 16 qkm). Wo sich heute Feuchtwiesen befinden, war früher einmal Meerufer. Nach stetiger Dünenbildung blieb von der einstigen Meeresbucht eine Seenlandschaft zurück. Noch bis vor 200 Jahren war das Thurbruch (slaw. „Auerochsen-Sumpf“) ein unberührtes Urwald- und Sumpfgebiet. Mit dem Einsatz der Wassermühlentechnik stieg der Wasserspiegel stetig an. Die spätere Rückgewinnung des verlorenen Landes begann um 1770 unter König Friedrich II. von Preußen und wurde bis in die Neuzeit stetig weiterentwickelt. Seit einigen Jahren erfolgt die Rekultivierung des Bruchs und ist heute wieder geschützter Lebensraum für Moorfrösche, Fischotter & Fasane. Aus der Zeit der Landgewinnung stammt auch das Windkraftschöpfwerk in Kachlin, das besichtigt werden kann.

 

Gottesdienste am Sonntag
Katholische Kirchengemeinde „Stella Maris“ Heringsdorf:
Sonntag um 09.00 Uhr
***
Evangelische Kirche Heringsdorf:
Sonntag um 10.00 Uhr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s