Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 14. Oktober 2008

Unsere Veranstaltungstipps für heute
14.00 Uhr – Geführte Radtour ins Hinterland der Insel mit Frau Manthey
(inkl. Fahrrad, Kaffeepause mit Kaffeegedeck an der Benzer Mühle)
Preis pro Teilnehmer € 10,00
mit Voranmeldung, mind. 3 Teilnehmer

 

außerdem
19.30 Uhr – Gemeinsam mit Ihnen besuchen wir die SPIELBANK HERINGSDORF
Dort wird über die Geschichte des Glücksspiels berichtet mit anschließendem Demonstrationsspiel (Preis p.P. € 1,00, Personalausweispflicht, Voranmeldung im Veranstaltungsbuch)

 

Unsere Morgenpost finden Sie auch unter
www.strandhotel-heringsdorf.de
www.strandhotel.wordpress.com

 

Unser Veranstaltungstipp für morgen
16.00 Uhr – Meditatives Malen
mit Margit König in unserem Restaurant
Bitte Voranmeldung im Veranstaltungsbuch an der Rezeption bis Mittwoch 11.00 Uhr, max. 7 Personen
Preis: 12,00 € pro Person

 

Usedomer Inselwetter
Der heutige Tag ist größtenteils bewölkt. Der Temperaturen erreichen max. 16 Grad.

 

Unser Ausflugstipp
Peenemünde ist immer einen Ausflug wert!!!
Ca. 25 km Entfernung
In Peenemünde entwickelte Wernher von Braun mit einer großen Anzahl von Wissenschaftlern die Grundlagen der modernen Raumfahrt. 1942 startete hier die erste Großrakete ins All. In einem Informationszentrum des Raumfahrt-Museums kann man alles Wissenswertes darüber erfahren.
Interessierte können im Museum Peenemünde Modelle und Dokumentationen betrachten. Zur Erinnerung ist an der Mündung der Peene eine große V2-Rakete aufgestellt worden. Im Bereich der früheren „Waffen-Heeresversuchsanstalt Peenemünde“ errichtete die Volksmarine der DDR einen modernen Kriegshafen. Bereits 1282 wurde Peenemünde zum ersten Mal erwähnt. Besonders schön ist die kleine Kirche. Eine andere Besonderheit trifft man hier an, und zwar das Pommersche Bettenmuseum, es befindet sich an der Peenemündung in der Nähe des Flugplatzes.

 

Historisches
Peenemünde
In diesem kleinen Ort an der nördlichsten Spitze Usedoms wurde zweimal europäische Geschichte geschrieben. Zum ersten landete hier 1630 eine schwedische Armee mit 10000 Mann unter Gustav Adolf und markierte damit den Eintritt Schwedens in den 30-jährigen Krieg. Zum zweiten befand sich ab 1936 in diesem Ort die Heeresversuchsstelle der Deutschen Wehrmacht an der die V1 und die V2 entwickelt wurden. 1942 durchbrach mit einer hier gestarteten Rakete der Mensch erstmals die Grenze zum Weltraum. Dafür wurde der gesamte Inselnorden in eine Stadt mit 10000 Angestellten verwandelt, deren Ruinen und Gleise noch heute zu sehen sind. Im ehemaligen riesigen Kraftwerk befindet sich heute eine umfassende Ausstellung zu Luft- und Raumfahrt mit vielen originalen Flugzeugen und Raketen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s