Heringsdorfer Jod Sole & die Sage von Thalata

Heringsdorfer Jod Sole & die Sage von Thalata

Schon mal was von Heringsdorfer Sole gehört? Bei uns im Strandhotel Heringsdorf kommt die Sole im Wellnessbereich zum Einsatz und aktuell arbeiten wir auch ganz kreativ an weiteren Möglichkeiten die Sole im Strandhotel Heringsdorf.

Wer sich also mit Heringsdorfer Jod Sole beschäftigt, kommt um die Sage von Thalata nicht herum:
Der Name Thalata kommt aus dem Griechischen und Bedeutet „das Meer“

20120113-2012-01-13Pool1_blog-2e33d3b1

Die Sage von Prinzessin Thalata – und wie sie die Heringsdorfer Sole fand
Vor vielen Jahren lebte in den Dreikaiserbädern ein mächtiger König, König Triates, der Beherrscher des Meeres und der Luft. Die Menschen liebten ihren König. Er war gutherzig, gerecht und verhalf seinem Volk zu großem Ansehen. Weit über die Landesgrenzen hinaus waren die Dreikaiserbäder wegen ihres Wohlstandes und Reichtums bekannt.

Der König hatte drei Töchter, eine schöner und liebreizender als die Andere. Die älteste Prinzessin, die Prinzessin der Lüfte, lebte in Ahlbeck in einem gläsernen Schloss, wo sich Sonne und Wind spiegeln konnten. Die zweitälteste Tochter hatte ein wunderbares Jagdschloss auf dem langen Berg in Bansin. Sie war die Prinzessin des Waldes und der Jagd. Die jüngste Prinzessin wohnte in einem Muschelschloss in Heringsdorf. Sie wurde die Prinzessin des Meeres genannt. Jede der Prinzessinnen erhielt vom König einen Ring, mit drei in einer Welle liegenden Perlen, der sie beschützen und vorm Bösen bewahren sollte. Obwohl der König keine seiner Töchter bevorzugte, war ihm doch die jüngste Tochter im Herzen die Liebste. Sie hatte goldenes langes Haar und Augen von der Farbe des Meeres.

Eine gute Fee hatte der Prinzessin die Fähigkeit verliehen, wie ein Fisch im Wasser zu schwimmen und zu tauchen. Der Name der Prinzessin war Thalata, das Meer. Jede freie Minute verbrachte Thalata im Wasser. Viele seltene Pflanzen und andere Schätze brachte Sie vom Meeresgrund mit und schmückte damit die Räume Ihres Schlosses.

Einmal, Thalata war gerade über 400 Meter tief getaucht, vernahm Sie auf dem Meeresgrund ein seltsames Geräusch – es rauschte und brodelte. Sie schwamm näher heran und sah mitten im Meer, auf dem tiefsten Grund, eine Quelle sprudeln. Sie folgte dem Lauf der Quelle und sah, die Quelle endete am Strand von Heringsdorf. Die Prinzessin schmeckte von dem Quellwasser. Es war viel, viel salziger und hatte auch einen anderen Geruch. Sie badete in dem Quellwasser. Thalata fühlte sich leicht wie eine Feder und schien nach dem Baden wie neu geboren.

Jeden Tag badete sie nun in dem Quellwasser. Sie wurde noch schöner und noch anmutiger und schien die ewige Jugend erhalten zu haben. Bald sprach es sich herum, dass es in Heringsdorf eine Wunderquelle gab. Eine Quelle, die gesund und schön machte. Von überall her strömten die Menschen herbei, um in Thalatas Quellwasser ein Bad zu nehmen oder davon zu trinken. Die Quelle hatte eine ganz besondere Heilkraft: Wunden wurden geheilt, Kranke konnten wieder gehen und unfruchtbare Frauen konnten Kinder gebären.

Von dieser Wunderquelle hörte auch der ärgste Feind des Königs – sein Name Hexatis, der Beherrscher des Feuers. Viele Jahre schon bekriegten sich die beiden Könige, denn Hexates Wunsch war es, auch Herrscher über die Dreikaiserbäder zu werden. Mächtige Feuer hatte König Hexates über die Kaiserbäder gebracht, aber die meterhohen Feuerschlangen konnten den Wellen, des unendlichem Meeres, nichts anhaben. Die Urkraft des Wassers war dem Feuer überlegen.

Viele, viele Jahre sann Hexates nach einer List, König Triates zu besiegen. Als er nun von der Wunderquelle hörte, schien seine Stunde gekommen. Er verkleidete sich als armer Kranker und schlich so unerkannt in das Reich Triates ein. Elend gekleidet und hinkend erschien er, vor der Prinzessin Thalata, an der Heilquelle und bat um die Gabe des Heilwassers. Thalata, nichts ahnend, nahm ihn an der Hand und führte Ihn zur Quelle. Dort angekommen zeigte Hexates sein wahres Gesicht. Er entfachte ein riesiges Feuer, welches sich nach allen Seiten schnell ausbreitete. Es vernichtete Menschen, Tiere, Bäume, Häuser und Thalatas Muschelschloss. Die kleine Heilquelle hatte nicht die Kraft, dieses Feuer zu bekämpfen. Verzweifelt versuchte Prinzessin Thalata, Menschen und Tiere zu retten. Es half nichts. Als fast an jeder Stelle des Ortes das Feuer wütete, tauchte sie in die Quelle und verschwand in den Fluten des Meeres.

Erst nach tausend Jahren, so Lautet die Sage, kann die Quelle ihre Heilkraft den Menschen zurückbringen. Einmal im Jahr – am längsten Tag des Jahres (Mittsommernacht) – genau zu Thalatas Geburtstag, soll man die Prinzessin um Mitternacht auf den Wellen des Meeres gehen sehen, die drei Steine des Ringes an Ihrer Hand prächtig im Mondschein glitzernd, mit wehendem goldenen Haar – und das Meer rauscht dazu: „Thalata, Thalata“

Lust in Heringsdorfer Sole zu baden?
2016 ist der Heringsdorfer Jod Sole Brunnen nach neuer Eröffnung am 15.05.1928 schon 88 Jahre in Betrieb. Seit dem wird die Sole auch immer wieder als Heilmittel angewendet.

Die Bohrung 1928 war die Erneuerung des schon bekannten Jod Sole Brunnens in Heringsdorf. Überlieferungen zeigen, dass die Jod Sole schon Mitte des 19 Jahrhunderts in Heringsdorf als Trinkkur angeboten wurde.

Die Sanierung des Jod Sole Brunnens 1928 kostete damals 80 000 Reichsmark und wurde als eine sehr gewagte Investition des Kaiserbades angesehen. Deshalb musste die bohrende Firma auch 10 Jahre Garantie geben, dass sie alle Instandhaltungskosten übernehmen würden.

Heute gibt es eine Direktleitung vom Jod Solebrunnen unter der Heringsdorfer Seebrücke zur Ostseetherme mit Ihrem Thalata Spa. Der Name wurde natürlich von der Sage abgeleitet. Die Therme soll somit das Muschelschloss von Thalata verkörpern.

Seit 2010 hat auch das Strandhotel Heringsdorf eine direkte Zuleitung von der Heringsdorfer Jod Sole. Jeder Gast kann im Strandhotel Heringsdorf die Jod Sole genießen – beispielsweise in einem herrlichen ganzjährig 30° C Außenpool oder durch Sole Verneblung in der Dampfsauna. Auch spezielle Anwendungen mit Heringsdorfer Jod Sole können, im Wellnessbereich des Strandhotel Heringsdorf, gebucht und erlebt werden.

Anwendungsmöglichkeiten der Jod Sole
Es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten mit der Heringsdorfer Jod Sole. Zu den Bekanntesten gehören:

  • Inhalationstherapie
  • Trinkkuren
  • Badeanwendungen (Bewegungsbäder, Voll und Teilbäder)
  • Waschungen
  • Körperpackungen

Wofür ist Heringsdorfer Jod Sole heilsam? 
Empfohlen werden Behandlungen mit Heringsdorfer Jod Sole bei folgenden Problemen:

  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Akne
  • Durchblutungsstörungen
  • Schuppenflecht
  • Chronische Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke
  • Herzinsuffizienz
  • Erkrankungen der Atemwege z.B .Asthma, Bronchitis
  • Magenproblemen
  • Bei Darmträgheit
  • Stoffwechselkrankheiten

Wundermittel Heringsdorfer Sole?! 
Man kann also behaupten, unsere Heringsdorfer Sole ist ein kleines Wundermittel. Das wundervolle Ostsee-Klima der Insel Usedom kann dazu auch nur noch gesundheitsfördernder wirken. Es ist schade, dass die regionalen Heilmittel immer mehr in Vergessenheit geraten und wir unseren Körper immer gleich mit Produkten der Pharmaindustrie helfen wollen, anstatt uns auf das Ursprüngliche zu besinnen.

Sprechen Sie uns also gern an – vielleicht kann unsere gute Heringsdorfer Sole auch was für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit tun.

Ihre Sindy Hartig – Spa-Managerin Strandhotel Heringsdorf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s