Spiegel-Online: Verkehrte Welt auf Usedom

  Spiegel-Online berichtet am 4. September über eine ungewöhnliche Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom: „Über dem Kopf schweben Schreibtisch, Bett und Stuhl, sogar das Klo hängt von der Decke: Polnische Bauherren haben auf Usedom ein Kopfüber-Haus errichtet. Jeder kann vorbeischauen. Hier ist alles verkehrt herum und schräg – nur fließendes Wasser gibt es nicht…“ Den…

Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 27. September 2008

Unser Ausflugstipp Lüttenort In diesem kleinen Ort befindet sich die schmalste Stelle der Insel Usedom. Weiterhin beherbergt es das Gedenkatelier Otto Niemeyer- Holstein. Das Atelier Otto Niemeyer- Holstein zählt zu den besonderen Anziehungspunkten der Insel Usedom: ein Refugium in dem sich Kunst und Natur unmittelbar begegnen. Das Anwesen, dessen eigenwillige Architektur mit der Anlage des…

Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 25. September 2008

Unser Ausflugstipp Der Leuchtturm von Swinemünde Mit seinen 68 Metern soll der Leuchtturm von Swinemünde – dem heutigen Swinoucjscie – das höchste Seezeichen Pommerns und einer der höchsten entlang der Ostseeküste sein. Seit September 2000 ist er für Besichtigungen freigegeben und enthält eine kleine Ausstellung. Seitdem ist er für zahlreiche Touristen zum Anziehungspunkt geworden, die…

Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 23. September 2008

Historisches   Die Kirchen Usedoms Vorwiegend aus Backstein bzw. Feldstein errichtet, sind die meisten der 18 Inselkirchen hervorragende Beispiele mittelalterlicher Baukunst. Zu den wenigen später errichteten Gotteshäusern der Insel gehören die drei Kirchen der Kaiserbäder. So wurde die Heringsdorfer „Kirche im Walde“ nach Bauplänen des Schinkelschülers Persins im Jahre 1848 errichtet. 152 Jahre nach der…

Morgenpost im Strandhotel Heringsdorf vom 22. September 2008

Historisches Forum Usedom Nachdem die Delbrücks im Jahre 1872 die „Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf“ gegründet hatten, begann die Familie mit dem modernen Aufbau des Badeortes Heringsdorf. Somit entstand im Bereich der Promenade zur Zerstreuung des Publikums das große Strandcasino, in dem Cafes, Kolonnaden, Clubzimmer und ein Aussichtsturm zum Verweilen einluden. Nachdem dieser beeindruckende Bau 1946 völlig…